Dutch NL English EN French FR German DE

Campingregeln für Anfänger

Camping Anfänger

Das erste Mal Urlaub auf dem Campingplatz und die Übernachtung mit dem Zelt, Wohnwagen oder Wohnmobil kann durchaus aufregend sein. Was für alte Campingplatz-Hasen längst Routine ist, scheint für Laien und Anfänger auf den ersten Blick recht unübersichtlich, doch mit ein paar erklärenden Verhaltensregeln dürfte der vorrangige Spaß beim Campen schnell Einzug halten. Viele werden den simplen Verhaltenskodex beim Campen sicherlich nur belächeln, doch die Praxis hat gezeigt, das Anfängern als selbstverständlich geltende Dinge oftmals vor Augen geführt werden müssen, um den gegenseitigen Respekt und die Rücksichtnahme aller Camping-Reisenden zu gewährleisten. Dieses gilt für das persönliche Miteinander der Campingplatz-Nutzer wie auch für das Verhalten beim Umgang mit der Natur.

Erste grundlegende Schritte und Tipps

Wer sich das erste Mal auf eine Camping-Tour begibt, sollte sich, wenn nicht spontan, über das Reiseziel und die Gegebenheiten vor Ort informieren. Auf nahezu allen Campingplätzen gilt eine festgeschriebene Platzordnung, die auch vor Ort einsehbar ist. Je nachdem, ob man mit dem Zelt, dem Wohnwagen oder dem Wohnmobil unterwegs ist, unterteilen sich die meisten Campingplätze in verschiedene Stellplatzbereiche für die jeweilige Übernachtungsart. Auch die Aufenthaltsdauer spielt mitunter bei der Platzvergabe eine Rolle. Je nach Saison und Urlaubsziel könnte es äußerst sinnvoll sein, vorab auf dem ausgewählten Campingplatz eine Stellfläche zu reservieren. Gerade bei Camping-Neulingen erspart die Reservierung unnötigen Ärger und zusätzlichen Stress.

Wer sich das erste Mal auf eine Camping-Tour begibt, sollte sich, wenn nicht spontan, über das Reiseziel und die Gegebenheiten vor Ort informieren. Auf nahezu allen Campingplätzen gilt eine festgeschriebene Platzordnung, die auch vor Ort einsehbar ist. Je nachdem, ob man mit dem Zelt, dem Wohnwagen oder dem Wohnmobil unterwegs ist, unterteilen sich die meisten Campingplätze in verschiedene Stellplatzbereiche für die jeweilige Übernachtungsart. Auch die Aufenthaltsdauer spielt mitunter bei der Platzvergabe eine Rolle. Je nach Saison und Urlaubsziel könnte es äußerst sinnvoll sein, vorab auf dem ausgewählten Campingplatz eine Stellfläche zu reservieren. Gerade bei Camping-Neulingen erspart die Reservierung unnötigen Ärger und zusätzlichen Stress.

Check-in und Ankunft bei Tageslicht

Direkt an der Einfahrt im Schrankenbereich der meisten Campingplätze befindet sich der Check-in. In der Regel sind hier alle notwendigen Informationen zum Platz, ein Lageplan und die Platzordnung erhältlich. Alle weiteren Fragen werden durch den Betreiber erläutert. Zum Check-in werden zumeist erforderliche Papiere wie Personalausweis oder Reisepass verlangt.

Tipp: In vielen europäischen Ländern wird der CKE (Camping Key Europe) als Ausweisdokument anerkannt und gewährleistet zudem Preisvorteile oder Rabatte. In Deutschland ist der CKE beispielsweise auch über den ADAC erhältlich!

Die Ankunft am Zielcampingplatz sollte unbedingt bei Tageslicht erfolgen, da nach dem Check-in die entsprechende Stellfläche zugewiesen wird und der Aufbau oder das Einparken erfolgt. Zeltaufbau oder das Rangieren von Wohnwagengespannen sind im Hellen schlichtweg einfacher zu handhaben. Bereits in dieser Phase dürfte sich einer der wichtigsten Campinggrundsätze bemerkbar machen: Ein helfender Nachbar ist schnell zur Stelle, wenn es beispielsweise um das Einparken auf der Parzelle geht. Für Wohnwagen oder Wohnmobile gilt die Regel immer möglichst rückwärts einzuparken, da dann der Platz ohne weitere Störungen leicht wieder verlassen werden kann. Drei Meter Abstand zum Nachbarn sollte man unbedingt einhalten, wenn die Platzverhältnisse dies zulassen. Außerdem ist zu beachten, wo sich der Stromanschluss befindet und ob das mitgeführte Kabel ausreichend lang ist. Für Zelt, aber vor allem auch für Wohnwagen gilt es zu prüfen, ob ein sicherer Stand gewährleistet ist. Notfalls können Keile im abschüssigen Gelände für Stabilität sorgen.

Rücksichtnahme und Verhalten auf dem Campingplatz

Camper gelten als aufgeschlossen und gesellig. Gegenseitiger Respekt, ein freundliches Wort und eine Begrüßung bewirken ein ausgeglichenes soziales Miteinander. Auf vielen Campingplätzen gelten ausgewiesene Ruhe- und Nachtzeiten, welche man befolgen sollte, um Ärger oder sogar einen Platzverweis zu vermeiden. Die nachfolgenden Punkte für ein grundsätzliches Verhalten auf dem Campingplatz sollte ebenso selbstverständlich sein:

  • Einhaltung der allgemeinen Platzordnung
  • Kein Liegenlassen von Müll oder Lebensmittelresten
  • Keine unnötigen Lärmbelästigungen und Rücksichtnahme
  • Feuer machen oder Grillen nur auf zugewiesenen oder erlaubten Flächen
  • Sauberkeit in den platzeigenen Sanitäreinrichtungen
  • Abwasserentsorgung in den dafür vorgesehenen Bereichen
  • Parzellen/Stellflächen von anderen Campern sind absolut tabu
  • Den Stellplatz wieder sauber und aufgeräumt verlassen